Geschichte des Ordens

Der Druiden-Orden ist als Kind und als ein Träger der Aufklärung im letzten Drittel des 18. Jahrhunderts in England entstanden.

Der Name des Ordens und sein Entstehen erklären sich aus der frühen, keltisch geprägten, englischen Geschichte und aus dem Geist der Zeit.

Die Gründer des Ordens folgten dem herrschenden Trend, nahmen sich die Druiden, die damals in ganz Europa euphorisch gefeiert wurden, zum Vorbild und gaben sich deren Namen.

Am 29. November 1781 hoben sie in der noch heute existierenden Taverne “Old Kings Arms” in der Londoner Poland Street die erste Loge des Druiden-Ordens aus der Taufe.

Der Orden breitete sich in England schnell aus und wurde von Auswanderern und Soldaten, die in die Kolonien geschickt wurden, im frühen 19. Jahrhundert zuerst nach Britisch-Amerika, also ins heutige Kanada getragen.

Einige Jahre später wurden dann auch in den Vereinigten Staaten von Amerika die ersten Druiden-Logen gegründet.

Auch in Australien und Neuseeland fasste der Orden in der Mitte des 19. Jahrhunderts Fuß.

Deutschen Auswanderern ist es zu verdanken, dass der Druiden-Orden im letzten Drittel des 19. Jahrhunderts nach Deutschland und damit auf das europäische Festland getragen wurde. Im Herbst 1872 sandte die damalige Großloge von Kalifornien Bruder Josef Hafky nach Deutschland, mit dem Auftrag, den Druiden-Orden in Deutschland zu etablieren.

Nachdem am 15. Dezember 1872 in Berlin die Dodona-Loge gegründet worden war, entstanden in wenigen Monaten im gesamten Deutschen Reich weitere Druiden-Logen. Die heutige Dodona-Loge Zu den Sieben Sternen ist als direkte Nachfolgerin der Dodona-Loge somit die älteste Druiden-Loge auf dem europäischen Kontinent.

Von Deutschland aus griff das druidische Gedankengut auf andere europäische Staaten über. Heute ist der Druiden-Orden weltumspannend vertreten.

Außer in Deutschland finden wir den Orden in Großbritannien, den USA, Kanada, Australien, Neuseeland, der Schweiz, Dänemark, Schweden, Norwegen, Finnland, und Island.

Seit 1908 gibt es eine Internationale Groß-Loge, in der die nationalen Druiden-Orden zusammengeschlossen sind.

Im Jahr 2008 feierte diese “International Grand Lodge of Druidism” (IGLD) in München ihr 100-jähriges Bestehen.

 

Erinnerungstafel an der Fassade der Old King’s Arms, Poland Street, London [Klick auf das Bild, zeigt Ansicht in Google Street View]